Globales Bewußtseins Projekt – Global Consciousness Project

» Gepostet in Blog, Blogroll

::: : :::

Global Consciousness Project - Globales Bewußtseins Projekt      

                         [ zum ERGEBNIS ]

 

Aquadea ruft immer wieder zu einem "Wirbel-Event" auf, einem Zeitpunkt, an dem jeder, der ein Aquadea Wirbelgerät hat, dieses eine bestimmte Zeit laufen lassen soll.

Das große aktuelle Event findet jeden Monat am 21., um 21.00 Uhr - für mind. 15 Minuten statt. Bitte jeder mitmachen, der ein Wirbelprodukt hat!

Ein paar Tage nach dem Zeitpunkt werden die Daten dann verfügbar und auswertbar sein. Dann wird es spannend.

Was geschieht wenn eine Aquadea Kristall-Wirbelkammer von Wasser durchflossen wird im Raum ?

Wenn ein Aquadea Wasserwirbler oder eine Wirbeldusche von Wasser durchflossen wird, so ensteht ein neuer freier Raum, ein Raum ohne Einflüsse von Außen. Und dieser Raum wächst mit der Zeitdauer des Durchflußes. Spürbar für den einzelnen im Umkreis von mehreren Metern. Dieser Raum, dieses Feld hat keine konkreten Grenzen - im inneren Bereich sehr intensiv, nach außen immer feiner werdend -   und sich gegen unendlich weit ausdehnend.
Unsere Tests haben ergeben, daß wenn einmal an einer Stelle eine Aquadea Wirbelkammer gelaufen ist,  der neu erschaffene Raum zwar Stück für Stück wieder von äußeren Einflüssen durchdrungen wird, aber auch nach einem Jahr nicht wieder die (tiefe oder dichte) Ausgangsposition erreicht hat. D.h. wir schaffen Frei-Raum. Zum Dasein, zum Denken, zum Erholen, zum Leben, zum gemeinsam Kreieren ... . Eine Kohärenz zu Leben.

Durch die spezielle Geometrie der Wirbelkammer Konstruktion von Aquadea - u.a. nach dem Goldenen Schnitt, einer Naturkonstante und der Eulerschen Zahl n, dem Eulerschen Natur- Logarithmus -  entsteht bei Wasserdurchfluß eine Kohärenz, ein Einklang mit dem Grundaufbau der Natur. Vereinfacht ausgedrückt kann die Natur in der Gegend der Wirbelkammer wieder mehr Fuß fassen. Oder anders herum: störende Einflüsse auf die Grundkraft der Natur in diesem Raum werden gedämpft oder aufgehoben. Und Dinge funktionieren in einem unbeeinflußten Raum viel besser ... .

Ego und Auswirkungen von Ego können weniger existieren.

Meßverfahren für die Aquadea Wirbel-Technologie:

a)  Es gibt Messverfahren, mit denen wir die Wirkung einer Aquadea Kristallwirbeldusche am Menschen beobachten können - z.B. mit dem TimeWaver, hier beschrieben.

b)  Es gibt Messverfahren, folgend speziell das Global Consciousness Project - Globales Bewußtseins Projekt, mit dem länderweite oder planetenweite starke Ereignisse aufgezeigt werden können. Wie diese sich auf das "Bewußtseinsfeld des Kollektives" auswirken. Förderlich und aufbauend oder störend und bewusstseinmindernd?

Hier finden Sie einen pdf Artikel von Peter von Buengner: Morphische Felder jetzt messbar & Global Consciousness Project. Dieser stellt eine Grundlage zum Thema dar. Die angegebenen Links im Artikel sind teils veraltet. Hier folgend weiter unten finden Sie aktuelle Links.

Ziele des Aquadea Wirbel - Events:

Je mehr Wirbel gleichzeitig laufen, umso mehr Raum wird befreit, geklärt. Die Wirbel gehen in Resonanz miteinander und verstärken sich gegenseitig. Vernetzen sich miteinander. In dieser Zeit kann die entstehende Energie und der Freiraum auch sehr gut für Meditation, allen Arten von Energiearbeit und das Formulieren und Focusieren von Zielen genutzt werden.
Die entstehende Kraft steht allen Menschen zur Verfügung - ein Geschenk für die Erde und für mehr Zusammenhalt.

Wir gehen davon aus, wenn zusätzlich meditiert wird, dies zu einer Verstärkung des Events führt. Und umgekehrt, wenn zu einem weltweiten Meditations - Event parallel Aquadea Kristall-Wirbel Geräte durchflossen werden, so wird dies helfen, daß Meditationsfeld zu stärken. Insbesondere wenn man nahe an einem laufenden Aquadea Gerät sitzt und meditiert hilft dies schneller in einen "Leeren" Zustand zu gelangen. Schneller ins "Sein".

Weiter wird angestrebt, eine generelle Raum-Säuberung  von Landstrichen zu bewirken. Die Wirkung von verschiedenen, gegen den Menschen gerichteten Technologien zu mindern oder aufzuheben:  Chemtrails, Harp ... .

Wenn wir in unserem Haus regelmäßig und lange unsere Wirbelduschen und Wirbler laufen lassen, haben wir meist freien Himmel über und um unser Haus. Solange die Wolkenschicht nicht wirklich dick und fest ist.

Kohärentes Bewusstsein schafft Ordnung in der Welt.
Subtile Interaktionen verbinden uns miteinander und mit der Erde, dem Leben, der Natur, dem Universum.

Global Consciousness Project - Globales Bewußtseins Projekt - was wird genau gemessen ?

Nachweis der Existenz und Messung des globalen Bewusstseins
Veröffentlicht am 9. Dezember 2010 von Akademie Integra
Seit Ende der 70er Jahre wird an der Universität Princeton in den USA (Lehrstätte Einsteins) im Labor des Princeton Engineering Anomalies Research (PEAR) zum Thema Interaktion von Mensch und Maschine (engl.: mind-machine-interaction) geforscht. Bereits Ende der 80er Jahre konnte dort nach Ablauf umfangreicher Studien bewiesen werden, dass Dioden mit weißem Rauschen als Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine eingesetzt werden können.
Seit 1998 scannen im Rahmen der Studie „Global Consciousness Project“ weltweit verstreut mittlerweile etwa 70 solcher Dioden mit „weißem Rauschen“ nicht wie bisher nur das Bewusstsein von Individuen, sondern das globale Bewusstsein aller Menschen. Die Messergebnisse sind öffentlich zugänglich und zeigen synchrone Ausschläge aller Dioden bei weltweit Aufsehen erregenden Ereignissen wie z. B. beim Krieg im Irak, beim Begräbnis Lady Dianas oder auch beim Terroranschlag vom 11.September 2001 auf das World Trade Center in New York.
Das Projekt trägt den Namen „Global Consciousness Project“ (GCP).
Roger Nelson, der bis Mitte 2002 am PEAR Labor arbeitete, kam auf die Idee, nicht mehr nur einzelne Bewusstseinsformen zu scannen, sondern zu überprüfen, ob es auch ein globales Bewusstsein gibt und ob auch das messbar ist. Seit Mitte 1998 verteilte er bis heute in wachsender Zahl ca. 70 Dioden mit weißem Rauschen um den Globus; dieses weiße Rauschen kann man sich in etwa wie ein Radio vorstellen, das zwischen zwei Sendern, also quasi auf das unregelmäßige Rauschen, eingestellt ist. Die Rohdaten dieses Rauschens werden von jedem Computer, an das eine dieser ca. 70 Dioden angeschlossen ist, einmal täglich per Internet an den Zentralrechner der Universität Princeton übermittelt.
Dort werden die Daten dann ausgewertet und vor allem beim Auftauchen von emotional bewegenden Ereignissen, die weltweit in den Medien und der Presse übertragen werden, auf statistisch signifikante Abweichungen überprüft.

Die Ergebnisse sind eindeutig!

Kumulative Resultate und Zunahme des globalen Bewusstseins von 1998 bis 2015:

2008-gcp-results

 

Erklärung der Grafik:

Die Basis-Linie: "Erwartung" ist die horizontale gestrichelte Linie. Formales Ergebnis ist die gezackte rote Linie, die die kumulative (gesammelte) Abweichung der "Test Z-Scores" zeigt, in Bezug auf die Linie"Erwartung".  Glatte Kurven zeigen Umschläge für Wahrscheinlichkeit gegen Zufall. Hier gehts zur GCP Seite mit der Erklärung in englisch.

Die gezackte rote Linie zeigt den kumulierten Überschuss der empirisch normalisierten Z-Werte in Bezug auf Erwartungen für die komplette Datenbestand des streng definierten Ereignissen. Das Gesamtergebnis ist hoch signifikant. Die Chancen für einen Zufall sind mehr als eine Billion zu eins.

Das Bemerkenswerte dabei ist, dass nicht nur Taten, also bereits eingetretene Ereignisse Auswirkungen auf das Bewusstsein haben, sondern bereits Absichten. Bei den Anschlägen vom 11.September auf das WTC wurden schon fünf Stunden vor den Anschlägen, als der Anschlag noch in der Planungsphase war, erhöhte Werte aufgezeichnet. Zur eigentlichen Tatzeit, um 8:45h, nachdem die Medien darüber weltweit berichteten, stiegen die Werte erwartungsgemäß noch weiter an. Die Daten vom 11. September 2001 wurden sorgfältig und umfassend analysiert, wodurch man zu dem Ergebnis kam, dass durch den Anschlag vom 11.September die größten Auswirkungen in der 10-Jahres-Datenbank des GCP registriert wurden.
Detaillierte Analyse der Ereignisse vom 09. September 2001 (in englisch)

terror010911stz2
Wie konnte das „Gruppenbewusstsein der Menschheit“ bereits knapp vier Stunden früher auf etwas „reagieren“, wovon zu jener Zeit noch niemand etwas wußte?

terror119terror010911zow1hr
Die Antwort auf diese Frage liegt in der Quantenphysik. Seit langem bereits wissen die Physiker, daß Bewußtseinsprozesse, wenn man sie überhaupt physikalisch erfassen will, nicht den Gesetzen der klassischen Physik gehorchen, sondern daß die wesentlich komplexeren Quantengesetze zur Anwendung kommen müssen.

Aus der Quantenphysik ist es seit langem bekannt, daß das menschliche Bewußtsein physikalische Quantenprozesse beeinflussen kann. Ein Quantenereignis sendet Informationswellen (Quantenwellen) aus, die sich auch rückwärts in der Zeit bewegen können. Auf diese Weise wird aus einer potentiell möglichen Zukunft erst Realität, indem sie sich mit ihrer Vergangenheit (unserer Gegenwart) verschränkt.  >> Oder, falls es ein "False Flag" Ereigniss war, worauf Vieles hindeutet, die Verursacher der Attentate haben schon Stunden vorher enorm gefiebert. <<
Das bedeutet aber, daß menschliche Bewußtseinsvorgänge in gewissem Maße vorhersagbar sind. Ereignisse auf der Welt können einen Zufallsgenerator auch schon vor ihrem Eintreten beeinflussen, und zwar um so stärker, je mehr Menschen von dem Ereignis Notiz nehmen. Hierfür eignen sich übrigens nicht nur schockierende Meldungen von Attentaten oder Unglücken. Auch positive Ereignisse wie ein Fußball-Weltmeisterschaftsspiel oder die friedliche Zusammenkunft großer Menschenmengen bei einer totalen Sonnenfinsternis können die Zufallsgeneratoren in gleicher Weise beeinflussen.

Beispiele:
Weltforum für Spirituelle Kultur in Kasachstan vom 18.-20. Oktober 2010

noosphere-world-forum-2010

Weltweiter Meditationstag am 11.11. 2010

meditation-worldwide

Die emotionalen Reaktionen weltweit werden somit im GCP-Netzwerk sichtbar.

Sämtliche ermittelte Daten werden mit globalen Ereignissen abgeglichen und im Internet aktuell veröffentlicht. Zu beobachten gibt es auf der offiziellen Webseite des GCP auch einen globalen Bewusstseinsmonitor in Echtzeit, der alle zehn Minuten aktualisiert wird und in dem das Bewusstseinsniveau der Menschheit abgelesen werden kann. In den Farben blau (schwache Netzwerk- und Bewusstseinsaktivitäten) über grün, gelb, orange bis zu rot (starke Netzwerk- und Bewusstseinsaktivitäten und global geteilte Emotionen und Gedanken) ist der aktuelle Bewußtseinsgrad der Menschheit, global und statistisch gesehen, aktuell feststellbar.
GCP liefert auch den Beweis für die Existenz morphischer Felder, dessen Begriff Rupert Sheldrake begründete. Seiner Theorie zufolge, und diese scheint sich nach und nach auch wissenschaftlich zu bewahrheiten, hat das lebendige, sich entwickelnde Universum sein eigenes Gedächtnis. Weder Ereignisse und Taten, noch Gefühle und Gedanken gehen irgendwann verloren, sondern alles ist mit allem verbunden.

Siehe: Morphische Felder sind jetzt wissenschaftlich messbar

Was also Tieren nachgesagt wird, dass sie Katastrophen, Unwetter oder Unglücke vor Eintreten erahnen und sich daraufhin auffällig verhalten oder weglaufen (so geschehen beim verheerenden Tsunami 2004 als auch beim Erdeben in Haiti 2010), verhält es sich beim Menschen eigentlich nicht anders, mit einem einzigen Unterschied: Tiere sind sich dessen irgendwie “bewusst”, wenn auch “nur” mit ihrem Instinkt, während Menschen dies außerhalb ihrer Wahrnehmungsfähigkeit registrieren und darauf somit nicht aktiv reagieren können. Vielleicht hat das menschliche Bewusstsein durch anerzogene Verhaltensregeln und kopflastige Denkweisen diese außersinnliche Art der Wahrnehmungsfähigkeit auch einfach nur verlernt. Die menschliche Intuition ist es, die abgerufen und tatkräftig intensiviert werden muss. Was den meisten nur selten gelingt, denn der Mensch der heutigen Zeit in unserer westlichen Zivilisation ist geprägt vom Verstand.
Hier ein ausführlicher Bericht von Roger Nelson über GPC in Englisch - dem Gründer des GPC.

Wenn das menschliche Bewusstsein kohärent wird - die Gehirnhälften sich synchronisieren, die Gedanken enden, der Mensch ins "SEIN" kommt, kann dies das Verhalten von Zufallssysteme ändern. Zufallszahlengeneratoren beim GCP (RNGs),  basierend auf Quantentunnel, produzieren völlig unvorhersehbare Sequenzen von Nullen und Einsen. Wird jedoch durch ein großes Ereignis die Gefühle von Millionen von Menschen synchronisiert, wie damals bei 9/11,  wird das Netzwerk der RNGs  auf subtile Weise strukturiert. Das GCP berechnet Quoten von  Eins zu eine Billion, dass der Effekt auf Zufall beruht. Das deutet auf eine aufstrebende Noosphäre (geistige Sphäre des Planeten, der Menschen) hin, oder das einigende Feld des Bewusstseins, welches von Weisen in allen Kulturen beschrieben wurde.

" Der Global Consciousness Project ist eine internationale, multidisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Ingenieuren. Wir sammeln Daten kontinuierlich zu einem bestimmten Zeitpunkt von einem globalen Netzwerk von physikalischen Zufallszahlengeneratoren (u.a. weisse Rauschen Dioden) in bis zu 70 Host-Sites auf der ganzen Welt. Die Daten werden in einem zentralen Archiv  gesammelt, welches nun statistischen Daten von mehr als 15 Jahren von enthält. In parallelen Sequenzen jede Sekunde übertragen, von synchronisierten 200-Bit-Prozessen."

 

Datenvisualisierung GCP tägliche Videos - hier ein Beispiel

-  das jeweils aktuelle Video. Mehr gibt es auf der englischen original Seite von GCP hier


Die Helligkeit und die Größe der Punkte in den Filmen sind während einer Minute proportional zu der Größe des absoluten Maximalabweichung des "Egg" (Datensammlers) in Bezug zu "Erwartung" (Normalitäts-Verlauf). In der linken unteren Ecke der Filme ist ein Zähler,  die kumulierte Abweichung des Netzwerks über die Zeit. Anmerkung Aquadea Redaktion:  Die Größe und Farbänderung zeigt an, daß "etwas" in Bewegung ist, daß "mentale Kräfte". "Absichten" oder "Emotionen" da sind, die die Gleichmäßgikeit, die statistische Normalverteilung,  beeinflußen.

 

Und hier geht es zur AKTUELLEN Darstellung in anderer Form. Bitte die englische Beschreibung dazu lesen.

Interessante Links zum Thema:

  • Deutsche Texte und Interviews mit dem Gründer Dr. Dean Radin, Princetown University
  • z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot
  • Parapsychologische Forschung in Princetown
  • Gravierende Ereignisse im Globalen Bewusstsein - Liste
  • Schumann Frequenzen & Herz-Kohärenz Verbindungen Spectrogram: Die Global Coherence Initiative ist eine internationale Gesellschaft, die helfen mag bei der Aktivierung der Herzen der Menschen und zur Förderung von Frieden, Harmonie und eine Verschiebung im globalen Bewusstsein. GCI führt bahnbrechende Forschung über die Verbindung zwischen Mensch, magnetischen Felder der Erde und energetischen Systemen. Der Spektrogramm Kalender zeigt Daten aus den Magnetfelddetektoren der Global Coherence Initiative. Sie sind da,  um die auftretenden Resonanzen in den Plasmawellen zu überwachen, welche ständig die Erde in der Ionosphäre umkreisen. Diese täglichen Spektrogramme zeigen die Aktivität, die bei den verschiedenen Resonanzfrequenzen auftreten, von 1 bis 50 Hz. Im Spektrogramm wird die Kraft oder Intensität jeder Frequenz als eine Farbe angezeigt, mit Gelb als die intensivste. Die Schumann-Resonanzen erscheinen als horizontale Linien bei 7,8, 14, 20, 26, 33 und 39 Hz. In diesem Kalender beginnt jeder Tag um Mitternacht UTC (Coordinated Universal Time). Jede Reihe von Bildern sind aus einer anderen Website/Standort der Messung. Neue Standorte werden hinzugefügt, wenn sie in Betrieb genommen werden. Ein Klick auf ein Bild öffnet ein größeres Bild des ausgewählten Tages. Durch Klicken auf die Pfeiltasten in der oberen linken und rechten Ecke des Kalenders wird die Seite nach vorne oder hinten 1 Tag <> oder 1 Woche << >> in einer Zeit voranzubringen. (Dies ist eine Übersetzung des engl. Textes den Sie auf der Seite finden werden).

spectrogramm

 

Links in Bezug auf das Projekt:

TimeWaver Quantenfeld Analyse des Aquadea Globales Bewußtsein Projektes