Solfeggio Frequenzen & Aquadea Wirbelkammern

» Gepostet in Blog

T

 

     Heilende Klänge: Solfeggio Frequenzen

Solfeggio Frequenzen sind ursprünglich sechs Frequenzen die eine ganz besondere Wirkungsweise auf den menschlichen Körper haben sollen und deshalb auch als heilende Frequenzen bezeichnet werden. In unserem geläufigen Zwölftonsystem kommen sie jedoch nicht vor.

Denn als heilende Frequenzen wurden sie einst von der katholischen Kirche Jahrhunderte lang verschwiegen und erst in unserer Zeit wieder zum Leben erweckt.

Neben den uns bekannten Frequenzen und Tönen gibt es auch ein System mit sechs Tönen das auf Frequenzen beruht,
die sich als äußerst interessant erwiesen. Denn bei den sogenannten Solfeggio Frequenzen wie sie in den gregorianischen
Kirchgesängen des frühen Mittelalters u.a. zu finden sind wurde festgestellt, das sie auf den Menschen eine heilsame Wirkung haben.

Heilende Frequenzen – Ursprung und Geschichte der Solfeggio

Die italienische Bezeichnung Solfeggio wurde von den Noten FA und SOL abgeleitet und galt darüber hinaus als eine Gesangsübung,
die im 11. Jahrhundert von dem italienischen Mönch Guido von Arezzo entwickelt wurde. Warum die ursprünglichen Frequenzen durch andere ersetzt und somit lange Zeit als verloren galten, wurde bis heute noch nicht ausreichend untersucht bzw. erklärt.

Erst der amerikanische Zahnarzt Leonhard Horowitz entdeckte die Solfeggio Frequenzen wieder und machte sie als heilende Frequenzen der Öffentlichkeit wieder zugänglich.

Der Grundsatz der Solfeggio Frequenzen

In unserem Universum schwingt die gesamte Materie in einer ganz bestimmten Frequenz. Protonenschwingung.
Doch aufgrund der Einwirkung externer Schwingungen können die Grundschwingung der Materie und somit auch der menschliche Körper in einer abweichenden Frequenz nicht nur beeinflusst, sondern auch verändert werden.

Durch diesen Aspekt lassen sich nach der Theorie von Leonhard Horowitz bestimmte Bewusstseinszustände auslösen,
die wiederum den einwirkenden Frequenzen entsprechen und Selbstheilungsprozesse in Geist und Körper aktivieren.

Solfeggio Frequenzen und ihre Heilwirkungen

Bei der Anwendung der sechs Noten sind alle Oktavwerte (mathematische Rechenoperation nach der Kabbala) sowie die Basiswerte ein wichtiges Kriterium, die stets die Quersumme 9, 6, oder 3 ergeben.

Befreiung von Angst und Schuld – UT queant laxis 396 Hz = Quersumme 9
Veränderungen & Resonanz – RE-sonare fibris 417 Hz = Quersumme 3
Gesten & Wunder, DNS Repair, Herzchakra – MI-ra gestorum 528 Hz = Quersumme 6
Harmonische Beziehungen – FA-muli tuorum 639 Hz – = Quersumme 9
Intuition & Erwachen – SOL-lve polluti 741 Hz = Quersumme 3
Klang & Reaktion – LA-bii reatum 852 Hz = Quersumme 6

Neue mikrobiologische Forschungen belegen interessanterweise die Potenz einiger Solfeggio Frequenzen.
So soll beispielsweise die Note MI mit einer Frequenz von 528 Hz als Reparaturfrequenz in der modernen Molekularbiologie
für beschädigte DNA Stränge zum Einsatz kommen.

Bei der Erzeugung der Solfeggio Frequenzen gibt es aus unserer Sicht sehr starke Unterschiede in Bezug auf die tatsächliche Wirkung.

Da in der Natur nichts wirklich identisch ist (z.B. keine Schneeflocke ist exakt wie die Andere), ist es nachvollziehbar, daß Töne, die
rein "synthetisch" über einen Synthisizer erzeugt werden nicht unbedingt die gewünschte oder erwartete Wirkung haben.

Jede natürliche Frequenz hat Obertöne und erzeugt Kohärenzen.

Durch den Aufbau der Aquadea Wirbelkammern in exakten räumlichen Verhältnissen der heiligen Geometrie können verschiedene Solfeggio Frequenzen erzeugt werden. Je nach dem, wieviele Wirbelkammern untereinander angebracht werden, entstehen verschiedene Frequenzmuster.